Dienstag, 26. September 2017

Um das Abwehr- und Immunsystem in Balance zu halten ist die richtige Fütterung unumgänglich!



Hunde füttern ist für zahlreiche Hundemenschen schon fast zur Profession geworden. Sehr verunsichert durch eine eklatante Werbung mit vielen Werbesprüchen, die uns vorgaukeln, was unser bester Freund doch alles benötigt, um gesund zu bleiben oder auch gesund zu werden, beschäftigen sich viele Hundehalter ausführlicher mit der Fütterung ihres geliebten Vierbeiners als mit der eigenen Ernährung. Manche Diskussionen mit Hundemenschen lassen mich schier verzweifeln, manch hartnäckiges Vorurteil hält sich beharrlich, manch völlig verkehrte Aussage wird als Fakt verstanden. Zäh gestaltet sich oft die Diskussion, was denn und warum in ein gutes Hundefutter hinein gehört.

Problematisch gestaltet sich oftmals auch die Suche nach dem richtigen Katzenfutter. Geschmacklich oft recht heikel sind zahlreiche Samtpfoten und bringen damit manch ein Frauchen und Herrchen fast zum Wahnsinn, weil alles Gesunde konsequent verschmäht wird. Nichts ist den Leckermäulchen gut genug und schon gar nichts Gesundes soll in den Napf. Aromastoffe sind bei unseren Katzen durchaus beliebt! Manch eine Katzenmama oder auch der Katzenpapa geben schnell auf und versorgen Mieze mit dem Futter, was sie mag. Gesundheit ist Mieze meist Wurscht, Hauptsache es schmeckt! Und das was Mieze schmeckt ist oft alles andere als gesund!



Doch wie finde ich nun heraus, welches Futter für meine Katze oder meinen Hund ideal ist?
Die richtige Fütterung für Hunde und Katzen ist nicht immer einfach, da man alles richtig machen möchte und eine Über- bzw. Unterversorgung mit Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen ausschließen will.

Wichtig bei einer gesunden Ernährung ist zunächst die Basis. Hierfür ist mein Nassfutter für Hunde und Katzen optimal geeignet, denn bei der Zusammenstellung habe ich darauf geachtet, dass das Fleisch qualitativ sehr hochwertig ist und nicht aus einer Massentierhaltung stammt. Auf synthetische Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker habe ich verzichtet. Ebenso habe ich bei der Rezeptur darauf geachtet, dass das Futter Getreidefrei, Gluten- und Laktose frei ist, so dass auch Allergiker das Futter gut vertragen.
Gerne berate ich Euch, wenn Ihr Hilfe bei der Findung einer geeigneten Fütterung benötigt. Denn durch eine gesunde Fütterung bleibt unsere Fellnase auch gesund.

Für die Barfer unter Euch :-)
Barft man seinen Hund oder seine Katze, dann weiß man wie aufwendig das sein kann, die ganzen Pülverchen und Zusatzmittelchen zu wiegen und deren Zusammensetzung zu berechnen, damit unser Liebling mit allem versorgt wird, was er auch bei der Rohfleischfütterung benötigt.
Aber es kann viel einfacher sein!

Kann ja gar nicht sein sagen jetzt die BARFER unter Euch, doch so ist es. Denn das einzige Problem, was es beim barfen zu beachten gibt, ist das Calcium : Phosphor Verhältnis und eine optimale Mineralstoff- und Spurenelement- sowie Vitaminversorgung.

Um dieses „Problem“ bestmöglich anzugehen und die individuell passende Versorgung zu finden gibt es die Barf-Analyse und die individuell abgestimmte Kräutermischung, die daraus entsteht:
Ich teste den Mineralstoff-, Spurenelement- u. Vitaminhaushalt anhand der Haare informatorisch mittels Bioresonanz aus und stelle Euch anhand der ermittelten Werte eine Kräuterrezeptur mit allen individuell benötigten Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen zusammen. Besteht beispielsweise ein Mangel an Vitamin B und ein Überschuss an Phosphor, so enthält die speziell angefertigte Kräuterrezeptur für Euren Hund oder Eure Katze besonders viel natürliches Vitamin B und so wenig Phosphor wie möglich, dafür jedoch besonders viel Calcium, damit das Calcium : Phosphor Verhältnis wieder ausgeglichen wird.

Auch für die Katzenfreunde unter Euch ist die Barf-Analyse natürlich eine feine Sache, denn auch Miez bleibt mit der richtigen, individuellen und gesunden Mineralstoffversorgung gesund.




Freitag, 22. September 2017

Biofeld-Haaranalyse - "Tiere können leider nicht sprechen"



Tiere können bekanntlich leider nicht sprechen. So wissen wir oftmals nicht, wenn sie krank sind oder Schmerzen empfinden.

Darum ist es wichtig die Körpersprache unserer Lieben zu verstehen und auch deuten zu können. Ihr als Besitzer könnt euren Vierbeinern eine Stimme geben und ihnen so helfen.


Wie wir Menschen werden unsere Hunde, Katzen und Kleintiere auch einmal krank. Manchmal sind es „nur“ akute Krankheiten, die mit dem passenden Medikament schnell wieder ausheilen. Manchmal sind es aber auch chronische Krankheiten, bei denen nichts zu helfen scheint.

Diese chronischen oder auch immer wieder kehrenden Hundekrankheiten, Katzenkrankheiten und Kleintierkrankheiten bedürfen oftmals einer ganzheitlichen Betrachtung und wirklich ursächlichen Therapie. Cortison und Antibiotika bleiben eher nutzlos oder sind nur eine sehr kurzfristige Lösung.
Bei diesen chronischen Krankheiten lohnt es sich, auch einmal einen „Blick über den Tellerrand“ zu wagen!

Meist kommt der Mensch zu mir, wenn der beste Freund bereits tierärztlich austherapiert ist und nichts wirklich langfristig zu helfen scheint. Allergien bei Hunden, Katzen und Kleintieren sind beispielsweise ein Thema, oder auch Struvit Steine bei Katzen, immer wieder kehrende Giardien bei Hunden, die Niereninsuffizienz bei Katzen und Hunden oder auch der Katzenschnupfen und das Katzenasthma.

Es gibt recht viele Krankheiten, bei denen sich eine ganzheitliche Betrachtungsweise und Therapie lohnt!
Um einmal den Ursachen auf den Grund zu gehen und wirklich ursächlich behandeln zu können ist meine Biofeld-Haaranalyse eine gute Alternative oder Ergänzung zur veterinärmedizinischen Therapie.

Sinn macht es darüber hinaus, auch grundsätzlich die Fütterung mit zu überprüfen, da auch die Fütterung bei sehr vielen Erkrankungen eine tragende Rolle spielt.
Selbstverständlich gibt es nie eine Garantie für Heilung und Beschwerdefreiheit, eine Chance gibt es jedoch immer!
Diese Chance ist meist eine Alternative, das Ausbrechen aus den bisher gegangenen Wegen, neue Wege auszuprobieren und nicht an dem Bisherigen festzuhalten, wenn es in der Vergangenheit nicht wirklich erfolgreich war!