Mittwoch, 22. April 2015

Mio der Superfresser:-)



Hallo Hallo, hier sind Molli und Kröti und wir haben eine kleine aber echt lustige Geschichte für Euch. Wir beide müssen dauern grinsen, wenn wir nur daran denken und könnten den Kleinen ständig knuddeln. Und zwar haben wir gestern Mio kennen gelernt. Ein kleiner, fast ein Jahr alter Mischlingsrüde, der aber schon wie ein großer spricht. Ein ganz süßes Kerlchen, der nur Fressen und Hundefutter im Sinn hat…!
Er ist zu einer Familie gekommen, die schon mehrere Katzen hat und nun auf den Hund gekommen ist. Keine Ahnung wie, aber Mio passt da ziemlich gut hinein. Er wird zwar bestimmt noch die eine oder andere Kralle zu spüren bekommen, aber das macht ihn umso fitter fürs Leben und die große weite Welt.
Die Katzen bekommen seit einigen Monaten schon das Nehls Katzenfutter und so wurde natürlich auch für Neuankömmling Mio im Online-Shop von unserem Frauchen eingekauft. Nehls Hundefutter in allen Geschmacksrichtungen zum Ausprobieren, Nehls Doggi Hühnchen Knabberei (das Trockenfutter) als Leckerchen und Emmys Kraut für alle Rassen für die natürliche Mineralstoffversorgung. So weit so gut. Mios Näpfchen wurde also mit den leckeren und gesunden Sachen gefüllt und er durfte nun zum ersten Mal probieren.
Es gibt bei uns Hunden ja durchaus verschiedene Fress-Typen. Von gierig bis hin zu mädchenhaft wählerisch und mäkelig. Dazwischen ist auch alles vertreten. Aber Mio ist anders. Zumindest seinen Erzählungen nach. Er sagte, er hätte erst seine Nase und dann seine Zähne in dieses Futter gesteckt und hätte sich am liebsten bis nach Australien durchgefressen. Häää?? So haben wir auch geguckt? WAS will uns dieser kleine Kerl damit sagen? Wir haben’s ziemlich schnell begriffen, denn Mio hörte überhaupt nicht mehr auf, von Nehls Hundefutter zu erzählen, Nein, zu schwärmen: Überwältigend, traumhaft, märchenhaft, extraklasse, grandios, intergalaktisch, großartig, bestialisch gut, exorbitant, berauschend, unvergesslich, formidable.
Dazwischen wandelte er bekannte Fernseh-Slogans um und dichtete Neues hinzu. „Mio will nur Wasser saufen und ansonsten ausschließlich Nehls Hundefutter kaufen!“ „Ist Mio gesund, liegts am Nehls Futter-Fund!“ Molli und ich wissen nicht, wo er das alles in seinem Alter aufgeschnappt hat und wie man sich so was ausdenken kann aber so viel wie er frisst, plappert er auch. Er muss allerdings ein klein wenig aufpassen, der Mio, denn von der Statur her, ist er doch eher der rundliche Typ. Aber er wird noch wachsen und sein Herrchen wird bestimmt aufpassen, dass er nicht zu moppelig wird. Ansonsten gibt es eben mal eine Kur mit unseren Bigdogcats-Kräutern…Aber soweit ist es ja noch nicht und so lange soll er ruhig weiter schwärmen, dieses süße Kerlchen.
So, ich glaube, es wird Zeit, auch eine Kleinigkeit zu futtern, bekommt man ja ordentlich Appetit nach diesen Lobeshymnen.
Bis bald und viel Spaß beim Fressen…
Eure Molli und Kröti


Dienstag, 21. April 2015

Malou hat Glück gehabt...




Hey Freunde, hier sind Molli und Kröti und wir müssen Euch eine echt unglaubliche Geschichte erzählen. Eigentlich ganz schön traurig aber zum Glück mit Happy End. Am letzten Wochenende hat uns eine hübsche junge Hundedame zum ersten Mal besucht. Ganz lieb und zurückhaltend und total auf ihren Menschen fixiert. Malou heißt sie und  lebt bei einer netten älteren Dame, die sich nie hätte träumen lassen, einen Hund zu halten. Wie sie an Malou gekommen ist?  Purer Zufall! Zum Glück für Malou, die wurde nämlich ausgesetzt. Einfach so, weil ihre Familie in den Urlaub fahren wollte und Malou nicht mit durfte.
Uns schüttelt es jedes Mal bei diesem Gedanken und wahrscheinlich haben die wenigsten so viel Glück wie Malou. Sie hat uns erzählt, dass sie es bei ihrer Familie eigentlich gut hatte und alle sie mochten. Aber als die Kinder älter wurden und die ganze Familie in den Sommerferien eine Flugreise statt des Wanderurlaubes machen wollte, da war Malou im Weg. Dabei ist sie immer so gerne mit zum Wandern in die Berge gefahren. Hat immer aufgepasst, dass alle wohlbehalten abends wieder im Tal ankommen. Nur mit ins Flugzeug, das ging nicht. Und es war in den Ferien niemand da, der auf Malou aufpassen wollte und eine Tierpension war ihrer Familie zu teuer. Der Urlaub musste schließlich auch bezahlt werden. 
Tja, und dann kam dieser Tag, den Malou traurig ihren schwarzen Sonntag nennt. Eigentlich dachte sie, dass die ganze Familie wie so oft Sonntags, einen Spaziergang mit Malou macht, aber stattdessen fuhr nur ihr Herrchen mit ihr in den Wald. Sie gingen einen Weg, den sie gut kannte und wo meistens viele Spaziergänger unterwegs waren. Irgendwie war die Stimmung komisch, Malou erzählte, dass sie die ganze Zeit schon gemerkt hat, dass etwas nicht stimmt und rückblickend sagt sie, waren auch die Tage vorher anders als normal. Als ihr Herrchen sie dann an einem Baum angebunden hat und ganz schnell und hektisch Richtung Parkplatz lief, ahnte sie noch nichts Böses. Sie wartete einfach brav und geduldig auf seine Rückkehr. Doch er kam nicht zurück. Viele Spaziergänger gingen an ihr vorbei, doch sie hielt nur Ausschau nach ihrem Herrchen.
Als es Abend wurde, kam eine andere Familie mit Kindern und sah Malou. Ein kleiner Junge kam und band sie vom Baum los. Er war ganz nett und streichelte Malou und sie ging ein paar Meter mit ihm mit aber dann wollte sie ihre Familie suchen und riss sich los. Und so streunte Malou durch den Wald und suchte ihre Leute. Immer tiefer lief sie in den Wald, war hungrig und durstig und verzweifelt. Und kalt war ihr. Sie fror und suchte sich einen Platz zum Schlafen um kurz darauf wieder aufzuschrecken und weiter zu laufen. Mehr erzählte Malou nicht über ihre Tage im Wald, Kröti meint, sie sei noch zu traumatisiert, um ausführlich darüber zu sprechen.
Malou wusste nicht mehr, wie lange sie unterwegs war als sie an einem kleinen Gasthaus mitten im Wald auf einer Lichtung vorbeikam. Sie sah Menschen draußen Kaffee trinken und Kuchen essen und war froh, wieder in der Zivilisation zu sein. Sie schlich sich in den Biergarten und suchte auf dem Boden nach Essensresten. Dabei wurde sie natürlich von einer Bedienung erwischt, die in dem Cafe arbeitet, so gewieft war die kleine Malou im Herumstreunen dann doch nicht. Vermutlich sah sie auch aus wie ein kleiner Zigeuner, ihr längeres Fell war bestimmt ordentlich zersauselt.
So ging das ein paar Tage, bis die ältere Dame, bei der Malou jetzt lebt, sich ihrer annahm. Ihr gehört nämlich das Cafe im Wald und ihr war nicht entgangen, dass ein kleiner Hund seit Tagen wie ein Staubsauger alle Reste und Krümel vom Boden frisst. In dieser Nacht schlief Malou endlich wieder auf einer weichen Decke und musste nicht mehr frieren.
Doch die Tage im Wald hatten Spuren hinterlassen. Krank ist sie geworden, tränende Augen, Schnupfen, vermutlich auch Fieber. Das Immunsystem war stark geschwächt, bestimmt auch durch den ganzen Stress und das Trauma. Malou erzählt, dass die Dame überhaupt keine Ahnung von Hunden hatte und ihr am ersten Morgen sogar eine Schüssel Milch hinstellte. Wir mussten lachen, das mit der richtigen Hundefütterung kann man doch schnell lernen. Das Wichtigste war doch, dass sie nun scheinbar ein neues Zuhause gefunden hatte, denn als vermisst gemeldet war Malou nicht…
Und damit Malou schnell wieder gesund wurde, hat sie Kräuter für Hunde bekommen. Da hatte das neue Frauchen von Malou aber schnell gelernt. Ich zwinkerte Kröti zu. Nehls Abwehr Stark, Broncho Elexier gegen den Husten und  Animal Biosa um das Immunsystem über den gesamten Darmtrakt wieder in Schwung zu bringen.
Malou ist mit der Naturheilkunde für Hunde wieder sehr schnell auf die Beine gekommen, ihre Seele wird wahrscheinlich noch ein bisschen brauchen aber da haben wir keine Bedenken. Malou und ihr neues Frauchen sind nämlich schon jetzt ein Herz und eine Seele.
Und seit Kurzem bekommt Malou sogar das leckere und gesunde Hundefutter von unserem Frauchen. Schmeckt 1000-mal besser als Milch, meint Malou. Dieser Meinung sind wir allerdings auch…! Bis bald, liebe Grüße senden Euch Molli und Kröti

Montag, 20. April 2015

La dolce vita!


Hallo ihr Lieben, hier ist mal wieder Euer Casper und ich will Euch kurz von meiner neuen Nachbarin Kira berichten. Ich weiß nicht, ob ihr Euch erinnert, aber ich hatte vor einigen Wochen schon mal von ihr erzählt und dass sie bei meinen Nachbarn zur Probe wohnt und ich mich freuen würde, wenn sie für immer bleiben darf. Und tatsächlich wohnt Kira nun direkt nebenan und wir verstehen uns supergut. Für mich sehr angenehm war außerdem die Tatsache, dass Kira eine sehr schlechte Fresserin ist und eigentlich so gut wie immer etwas in ihrem Napf zurück ließ. Ich glaube zwar ehrlich gesagt nicht, dass sie das mir zuliebe gemacht hat, weil ich immer hungrig bin, aber das ist ja auch egal. Fakt ist, wenn ich zur richtigen Zeit nebenan vorbeigeschaut habe und Kiras Frauchen ihr Näpfchen nicht weggestellt hatte, bin ich ihr eben zu Hilfe gekommen und habe mich über die Reste hergemacht!
Diese Zeiten sind allerdings leider seit Kurzem vorbei. Denn Kira wird nun richtig aufgepäppelt. Dank meiner Werbung für das leckere Nehls Hundefutter bekommt nun auch Kira diese gesunden Sachen. Allerdings gehen unsere Geschmacksrichtungen etwas auseinander, was die verschiedenen Sorten betrifft. Mag ich beim Nehls Hundefutter am allerliebsten die Klassiker wie Rind, Wild und das Geflügel-Menü (mein absoluter Favorit – hmmmmm!), so findet Kira Ziege, Büffel und auch die Mix-Sorten wie beispielsweise Huhn-Ente-Lachs megalecker. Auf alle Fälle ist für jeden noch so verwöhnten Gaumen etwas dabei und jeder findet ganz schnell seinen Favoriten.
Und weil Kira ja auch etwas zunehmen soll, bekommt sie seit einiger Zeit Nehls Slimdogcats Kräuter unters Hundefutter gemischt. Da hat sie das erste Mal echt komisch geguckt, als sie das Grünzeugs zwischen ihren Fleischbrocken gefunden hat, haha. Wahrscheinlich so wie ich oder wie fast alle, die das erste Mal Kräuter für Hunde fressen. Kennen die Meisten von uns doch gar nicht mehr. Aber der alte Casper hat ihr dann gut zugeredet und sie zum Probieren ermuntert. Und siehe da, nun mampft sie jeden Tag mit wachsender Begeisterung ihre Kräuter für Hunde. Und weil Kira dazu auch noch ziemlich temperamentvoll und hibbelig ist, bekommt sie zusätzlich Nehls Relaxid und Nehls Bierhefe, die hilft ihr nämlich gleichzeitig auch noch beim Zunehmen. Keine Ahnung, wie die schmeckt, ich glaube, ziemlich gut und ich würde soooo gerne einmal davon naschen, nur mal probieren aber ich habe striktes Bierhefe-Verbot, denn Zunehmen wäre eine Katastrophe…zumindest für mein Frauchen und die Waage…hihi.
Zum Glück ist Kira auch schon etwas ruhiger geworden und schreckt nicht sofort auf, nur weil sich eine Ameise in ihre Richtung bewegt oder sie in der Ferne Dinge sieht, die sie sich vermutlich nur einbildet. Jetzt kann ich zusammen mit ihr gemütlich in der Sonne dösen, wir können vor uns hinträumen und genießen la dolce vita…
Auf einen schönen Sommer! Sonnige Grüße für alle von Kira und Casper

Freitag, 10. April 2015

Manch "Alten" plagt die Arthrose...


Hallo ihr Lieben, ist es nicht herrlich draußen, endlich Frühling und Molli und ich sind gerade von einem schönen langen Spaziergang mit Frauchen zurück. Puhh, jetzt bin ich richtig ausgepowert und muss mich erstmal ein wenig ausruhen. 
Wenn ich da an früher denke – kein Weg war uns zu weit und kein Spaziergang zu lang. Wenn Frauchen dann schnaufend den Weg nach Hause einschlug, liefen Molli und ich demonstrativ in die andere Richtung, von Müdigkeit keine Spur. Nur mit viel Überzeugungskraft, die meistens von ein paar Leckerchen abhängig war, schlugen auch wir den Nachhause-Weg ein. Aber ich wette, wenn Frauchen schon damals das neue leckere Nehls Doggi Hühnchen Knabberei erfunden hätte, wären unsere „Verhandlungen“ die richtige Richtung einzuschlagen, nicht so intensiv gewesen:-)
Naja, heute sind unsere Spaziergänge nicht mehr ganz so lang, aber wir werden schließlich alle älter. Und dafür sind wir beide noch ziemlich fit und unsere Knochen und Gelenke in einwandfreien Zustand. Kaum ein Knirschen oder Knacken und auch Wetterumschwünge sind kein Problem für uns. Was gerade für größere Hunde wahrlich nicht selbstverständlich ist. Claudia gibt uns allerdings auch immer ihr Nehls Lauf Fit in Kombination mit Nehls Gelenk Stark und Gelenk Wohl. Ich könnte wetten, dass unsere gute Verfassung mit den Kräutern für Hunde zusammen hängt, die Claudia uns täglich unters Hundefutter mischt. Auf unseren Spaziergängen sehen wir immer wieder Hunde, die nicht so gut zu Fuß unterwegs sind wie wir.
Die gehen dann ganz langsam und manche ziehen sogar ein Bein hinterher. Bis die so richtig in die Gänge kommen, haben wir schon die erste Runde durchs Feld hinter uns. Nicht schön so was. Und die meisten von den armen Hunden ergeben sich ganz kampflos diesem Schicksal, obwohl die Naturheilkunde für Hunde mittlerweile doch so viele tolle und erfolgreiche Möglichkeiten bietet.
Lulu ist auch so ein „Exemplar“. Eine gute Bekannte, auch schon etwas älter, die seit Jahren an Arthrose bei Hunden leidet. Sie erzählt, dass die Schmerzen ganz höllisch sein können, besonders morgens nach dem Aufwachen. Man würde sich wie eingerostet fühlen und nur alleine das Aufstehen dauert eine gefühlte Ewigkeit. Wer dann noch Malässen mit der Blase hat und dringend Gassi gehen muss, hat dann ein kleines Problemchen…
Als wir Lulu neulich bei einem Spaziergang wieder trafen, lief sie eigentlich ganz manierlich. Zumindest sah es von weitem so aus und auch als wir näherkamen, waren ihre Bewegungen geschmeidig und fließend. Sie bemerkte wohl unsere erstaunten Blicke und erzählte uns, dass sie seit Kurzem Nehls Gelenk Stark Forte bekommt. Zusätzlich würde ihr Frauchen noch das flüssige Nehls Lauf-Fit in ihr Hundefutter mischen, damit die Wirkung noch besser ist. Zum Beweis beschleunigte sie das Tempo und wir hatten Mühe mit Lulu mitzuhalten. Irgendwann liefen wir drei „Alten“ dann im Schweinegalopp über eine Wiese und fühlten uns so richtig jung und übermütig. Hechelnd blieben wir irgendwann stehen und warteten auf unsere Menschen, die weit hinter uns zurückgeblieben waren. Glücklich zwinkerte ich Molli zu und wir beide waren mal wieder mächtig Stolz auf unser Frauchen und ihre Kräuter für Tiere.
Und jetzt ab nach draußen in die Sonne – frische Luft und Sonne tanken, bereits morgen solls ja schon wieder regnen:-( Bis bald und liebe Grüße Eure Molli und Kröti