Freitag, 21. September 2018

Warum sind Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente so wichtig?


Bei der Zusammensetzung von Nehls hochwertigen Kräutermischungen spielt nicht nur die sorgfältige Auswahl der einzelnen Kräuter eine sehr große Rolle, auch das Verhältnis zueinander muss aufeinander abgestimmt sein. Nur so ergänzen diese sich sinnvoll und behindern sich nicht gegenseitig in der Wirkung. 

Nun liste ich mal einige wichtige Vitalstoffe & Beispiele von deren Funktion auf:

Calcium: Funktion von Nerven & Muskeln, Knochenbildung

Magnesium: Knochen & Zähne, Energiestoffwechsel

Eisen: Sauerstofftransport (Bildung von Blut- und Muskelfarbstoff)

Zink: unterstützend bei Wundheilungsprozessen, Haut & Hufe, Haarkleid

Selen: Muskelstoffwechsel, Antioxidans, schützt die Zellmembranen

Vitamin A: Immunsystem, Haut & Schleimhäute, Nerven

Vitamin D: Knochenbildung

Vitamin E: Fettstoffwechsel, Schutz von Zellmembranen und Geweben

Vitamin K: Blutgerinnung

Vitamin C: Infektionsabwehr

Vitamin B1: Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel

Vitamin B2: Wachstum, Stoffwechsel, Immunabwehr

Vitamin B6: Eiweiß- und Fettstoffwechsel

Vitamin B12: Aminosäuresynthese

Biotin: Haut & Hufhorn

Natrium, Kalium, Chlor: Regulation Wärme & Wasserhaushalt

Kupfer: Bindegewebe & Knochen, Entwicklung von Nerven, Blut & Pigmenten

Mangan: Mineralstoff- und Fettstoffwechsel

Folsäure: Eiweißstoffwechsel


Shop: Klick hier!
Informationen: Klick hier!





Mittwoch, 19. September 2018

Neu im Tierheilkundezentrum-Shop: Individuelle Kräutermanufaktur

Vorteile der Fütterung von individuellen Kräuterergänzungsfuttermitteln:

- Die individuelle Kräutermischung ist keine Standartmischung
- Durch Angabe von Problemen etc. stimme ich die Mischung speziell auf das Tier ab
- Die einzelnen Kräuterkomponenten werden gezielt ausgewählt
- Durch die individuelle Mischung können wir eine noch intensivere Wirkung erzielen
- Rein natürliche Versorgung mit allen wichtigen Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen
- Die Mischung ist immer Tagesfrisch, da diese ja extra angemischt wird
- Ich kann auf alle Faktoren und Facetten eingehen
- Ersparnis weiterer Kosten, da nicht zig Mischungen eingesetzt werden müssen. Anstatt von z.B. 5 Kräutermischungen ist nur diese eine nötig
- Es ist kein Problem die individuelle Mischung auch in flüssiger, geruchs- und geschmacksneutraler Variante anzufertigen, somit optimal für unsere mäkeligen Vierbeiner

Interesse geweckt? Alle weiteren Infos zu den individuellen Kräuterfutterergänzungsmitteln gibt es hier:
Pferde & Ponys
Hunde
Katzen

Dienstag, 14. August 2018

Hündin Dana - chronische Niereninsuffizienz


Heute hat mich wieder ein sehr toller Erfahrungsbericht zum Thema CNI erreicht. Viel Spaß beim Lesen:

Hallo liebes Tierheilkundezentrum-Team,
ich wollte mich nach 4 Monaten endlich mal melden. Vor 4 Monaten haben Sie die Haaranalyse für meine Hündin Dana durchgeführt. Hier wurde vom Tierarzt zuvor CNI diagnostiziert und Dana’s Zustand war sehr schlecht.

Das Futter hatte sie komplett verweigert, sie lag viel rum, spazieren & spielen wollte sie nicht mehr & dementsprechend baute sie auch immer weiter ab. Wir haben alle sehr unter dieser Situation gelitten und waren im Kopf schon dabei, uns von Dana zu verabschieden.


Dana ist 9 Jahre alt. Sie war zuvor nie ernsthaft krank, hat immer sehr gutes Futter bekommen und war sehr Ballverrückt. Ein gesunder & glücklicher Hund. Sie durfte uns fast überall hin begleiten & freute sich darüber immer sehr. Ja nicht einfach nur ein Hund, sondern ein vollwertiges Familienmitglied.


Der Tierarzt war nun auch am Ende seines Lateins. Er hatte alles in die Wege geleitet, was in seiner Macht stand. Er meinte dann zu mir, dass wir uns überlegen sollen, wie wir weiter machen und dass ich mich vielleicht doch einmal über Alternativen informieren sollte. Dies machte ich dann auch, hätte auch diese Mühe dann nichts gebracht, hätten wir Dana erlöst.

Schließlich wurde ich auf das Tierheilkundezentrum Nehls aufmerksam. Von den vielen Seiten die man im Internet findet (Überforderung vorprogrammiert), hat mich Ihre Seite am meisten angesprochen.
Ich glaube ich verbrachte die ganze Nacht auf Ihrer Seite und schrieb mir alle wichtigen Informationen rund um das Thema CNI raus. Eins stand sofort fest: ich möchte für Dana die Haaranalyse. Am nächsten Morgen zeigte ich alles meinem Mann & er stimmte zu. Wir machten alles fertig und die Unterlagen gingen auf Reise.
Nachdem Sie alles erhalten hatten, hatten wir am selben Abend noch das Ergebnis im E-Mail-Postfach.


Wir fackelten nicht lange und bestellten alles, was empfohlen wurde (Nehls Leber & Nieren Fit flüssig, Animal Biosa, Nehls easy Abwehr & Immunsystem, Nehls Vet Komplex Nr. 4, Nr. 8 und Nr. 9). Zusätzlich bestellten wir einige Dosen Hundefutter zur Probe. Hier auch noch einmal ein dickes Danke, dass wir das Paket so schnell erhalten haben. Da Dana ja das Fressen (noch) verweigerte bekam Sie die ganzen Produkte direkt ins Maul. 

Auch Futter verflüssigten wir und gaben es per Maulspritze. Fand die Dame nicht lustig, aber musste sein! 
Und man mag es kaum glauben, aber ab dem 4. Tag begann das Wunder. Dana wirkte wacher. Als wir morgens am Frühstückstisch saßen kam Dana an, setze sich neben meinem Mann und bettelte. Ich traute meinen Augen nicht, Dana bettelt??? Das hat sie schon ewig nicht mehr gemacht. Mein Mann hielt ihr dann ein Stück Wurst hin & Dana? Sie fraß das Stück. Ich fiel fasst vom Stuhl. Wir nutzen die Gelegenheit und wagten einen Test. Schnell wurde eine Nehls Dose aufgerissen und eine Miniportion für Dana hingestellt. Als wäre es selbstverständlich & nie anders gewesen ging unsere Dame hin & fraß die Portion ruckzuck auf. Mir kullerten die Tränen vor lauter Freude.

Jeden Tag ging es weiter Berg auf und Dana fühlte sich sichtlich immer wohler. Nun sind vier Monate rum… ich weiß nicht wie & ich kann es mir auch immer noch nicht erklären, aber SIE haben Dana das Leben gerettet. Natürlich ist CNI nicht heilbar, aber die Werte sprechen für sich.
Ich, bzw. wir sind so dankbar und hoffen nun, dass wir noch eine tolle & lange Zeit mit Dana verbringen dürfen.

Allerliebste Grüße von Fam. Ostermann mit Dana




Futtermittelallergien bei Rüde Nelson


Nelson ist ein 7-jähriger Schäferhund-Mix Rüde.

Vor 3 Jahren fingen die damaligen Probleme bei Nelson an. Juckreiz, Pfoten beißen, Durchfall, Magenschleimhautentzündungen, ständige Ohrenentzündungen sowie eine massive Gewichtsreduktion.
Zum aktuellen Zustand habe ich heute einen Bericht über Nelson erhalten. Viel Spaß beim Lesen:


Hallo Frau Nehls,
heute regnet es bei uns, das war aber auch eine anhaltende Hitze. Nun habe ich mal Zeit für einen Bericht.
Nelson geht es weiterhin bestens. Wir sind nun seit 2 Jahren in ‚Behandlung‘. Vor 3 Jahren entwickelte Nelson Futtermittelallergien mit schlimmen Auswirkungen. Sein gesundheitlicher Zustand wurde immer schlimmer und auf der Straße guckten uns die Leute schon immer sehr komisch an. Tierärztlich war Nelson allerdings versorgt, er bekam Cortison-Tabletten und bei den ständigen Entzündungen auch häufig Antibiotika. Wir mussten leider sehr häufig die Ernährung umstellen und testen…leider immer ohne Erfolg.


Durch eine bekannte wurde ich dann auf die Haaranalyse aufmerksam, welche ich ja auch durchführen ließ.


Raus kam: Futtermittelallergie gegen Huhn, Rind, Pferd, Kaninchen, Ente, Rentier, Getreide, künstliche Zusatzstoffe, Ei, Hülsenfrüchte, Apfel.
Zusätzliche Störungen in folgenden Bereichen: Haut & Fell, Abwehr & Immunsystem, Magen & Darm, Säure-Basen-Haushalt, Stoffwechsel.


Empfohlen wurde folgende Therapie- und Fütterung:
Nehls Ziegen-Menü und Nehls Schafstopf (beide Sorten werden bestens vertragen & gern von Nelson gefressen).
Nehls Vet Komplex Nr. 3, Nr. 6, Nr. 8 und Nr. 9.
Nehls Dogwellness-Fit, Nehls Allergosan-Kräuter, Nehls Bierhefe, Animal Biosa, Nehls Pippis & Emmas Magen & Darm Fit, Nehls Slimdogcats. Zusätzlich noch einige homöopathische Mittel aus der Apotheke.


Den empfohlenen Plan zogen wir monatelang konsequent durch, mit super Erfolg. Hätte ich niemals mit gerechnet…!

Heute bekommt Nelson noch immer die beiden Futtersorten, Nehls Allergosan-Kräuter und das Animal Biosa.
Es geht ihm bestens. Seine Verdauung ist stabil, er hatte keine Darm- oder Magenentzündungen mehr. Er hat knapp 7 Kilo insgesamt zugenommen & hat jetzt eine super Figur. Juckreiz hat Nelson ebenfalls nicht mehr. Ein rund um gesunder Hund.


Vielen Dank & beste Grüße



  


Montag, 13. August 2018

10 gute Gründe, die für eine Biofeld-Haaranalyse sprechen!


1. Die Testung ist ortsunabhängig und somit völlig stressfrei für das Tier

2. Ich kann mir ein rückwirkendes Gesamtbild der letzten 6 Monate machen (ca.)

3. Die Biofeld-Haaranalyse ermöglicht eine ganzheitliche Betrachtung

4. Die Testung über die Biofeld-Haaranalyse ermöglicht eine ursächliche Herangehensweise 

5. Die Bioresonanz kann man auch sehr gut zur tierärztlichen Therapie ergänzend durchführen

6. Mittels Bioresonanz kann ich folgende Parameter testen:
- Komplette Organtestung
- Testung der Vitalstoffversorgung


7. Sofern erforderlich lassen sich weitere Parameter testen:
- Allergietestung
- Umweltbelastungen
- Viren, Bakterien, Pilze, Parasiten


8. Unter Berücksichtigung aller Faktoren und Aspekte ist es mir möglich, einen individuell abgestimmten Therapie- und Fütterungsplan zu erstellen

9. Durch den individuellen Therapie- und Fütterungsvorschlag können wir dem Tier noch viel effektiver, gezielter und intensiver helfen

10. Es gibt keine negativen Nebenwirkungen, da dies eine schonende und sanfte Methode ist (Homöotherapie/Kräutertherapie)

Du hast weitere Fragen zu der Biofeld-Haaranalyse? Gern kannst Du dich per Mail (info@tierheilkundezentrum.de) oder telefonisch unter der 0564298888-26 oder -27 melden.




Donnerstag, 2. August 2018

Was hat es mit den Schwingungstropfen auf sich?


Kurz & knapp: Die Bioresonanz Schwingungstropfen dienen der informatorischen Regulierung und Harmonisierung von Imbalancen der Biofelder. Die in Imbalance geratenen Fließgleichgewichte werden durch die individuell hergestellten Schwingungstropfen wieder ins Gleichgewicht gebracht.

Da kurz & knapp aber nicht immer ausreichend ist, hier noch weitere Informationen rund um das Thema Schwingungstropfen:
Jedes Lebewesen wird von pulsierenden Biofeldern/ elektromagnetischen Schwingungen umgeben. Diese Schwingungen stehen immer im Austausch mit der Umwelt. Jedes Organ, Gewebe und Zellsystem stellt ein eigenes Energiefeld dar und befindet steht im Kontakt mit dem gesamten Organismus.

Durch körperliche oder emotionale Geschehnisse und Einbrüche gerät das Lebewesen aus seinem Fließgleichgewicht, die Schwingungen werden somit schwächer. Kann keine Harmonisierung erzielt werden, entstehen organische und psychische Defizite.

Das Bioresonanz-Gerät ist in der Lage, energetische Informationen anhand der jeweiligen Schwingungen aus dem Energiefeld zu erkennen und Schwingungen zu harmonisieren.

Jedes Lebewesen besteht aus ganz vielen Schwingungen, aus einer ganz individuellen Zusammensetzung an Informationen, die in den Zellen und in der Aura abgespeichert sind. Daraus bildet sich ein unser ganz eigenes Energiefeld.

Unser Energiefeld enthält physische, biologische, psychische und mentale Informationen.

Das Haar eines Lebewesens trägt so z.B. das gesamte Energiefeld.


Wie entstehen daraus die Schwingungstropfen?

Die vorhandenen Schwingungen können gescannt werden und bei Bedarf dann reguliert bzw. harmonisiert werden. Die elektromagnetischen Schwingungen können also zum Positiven hin verändert und reguliert werden. Hierzu verwendet man einen Trägerstoff (z.B. Wasser). Der Trägerstoff nimmt dann die individuellen Schwingungen auf und dient somit als Trägerstoff der Harmonisierung.
Disharmonische Schwingungen werden von harmonischen Schwingungen harmonisiert, die das Lebewesen benötigt, um sein individuelles Gleichgewicht zu erlangen. Unsere Selbstheilungskräfte werden aktiviert.

Diese Behandlung in Form der Schwingungstropfen ist ortunabhängig, ohne Nebenwirkungen und ohne Strahlenbelastungen.
Das Lebewesen bekommt durch die Trägersubstanz die individuellen und jetzt harmonisierten Schwingungen zugeführt. So kommt man dann wieder ins Gleichgewicht.

Die individuell abgestimmten und hergestellten Schwingungstropfen sollten über einen Zeitraum von 3 Monaten verabreicht werden. So wird eine tiefgreifende Harmonisierung erzielt und nicht nur eine oberflächige.

Hier nun mal einige Kundenmeinungen und Erfahrungen zu den Bioresonanz-Schwingungstropfen:

Sarina M. schrieb:
Hallo Frau Nehls,
wir haben kürzlich Ihre Schwingungstropfen getestet und sind nur in der 5. Woche. Was soll ich groß sagen? Meiner Katze Minka ging es sehr schlecht. Die Probleme waren vielfältig. Mittlerweile geht es ihr schon viel besser und ich bin der festen Überzeugung, dass wir nach den empfohlenen 3 Monaten Minkas gesundheitlichen Probleme hinter uns lassen können.

Claudia K. schrieb:
Liebe Frau Nehls,
Ihre Schwingungstropfen sind unglaublich und da übertreibe ich nicht. Für meinen Dobermann Benno ließ ich die Haaranalyse von Ihnen durchführen. Im Zuge dessen wurden mir auch die Schwingungstropfen empfohlen. Diese haben Bennos Therapie noch einmal einen positiven „Kick“ gegeben und wir waren schnell auf dem Weg der Besserung. Benno ist gar nicht mehr wiederzuerkennen. Vielen Dank für alles.

Gast:
Super Sache die Schwingungstropfen und vor allem ganz individuell hergestellt. Man benötigt nur ein einziges Mittel bei vielen verschiedenen Problemen. Minka hat es sehr gutgetan, sie frisst jetzt wieder besser und ist auch viel vitaler als vorher.

Gast:
Haben meinem Pferd sehr gut geholfen und sind vergleichbar mit einem Konstitutionsmittel, der Unterschied ist nur, dass diese Tropfen wirklich zu 100 % auf die Konstitution passen!

Melina M. schrieb:
Die Tropfen haben uns sehr gut weitergeholfen und den letzten Anstoß zur Besserung des Zustandes gegeben. Ich bin wirklich froh, dass ich auf Sie und die Produkte aufmerksam geworden bin.

Ina P. schrieb:
Wir sind sehr begeistert von den Tropfen und wirklich positiv überrascht. Kann ich nur empfehlen.

Paula I. schrieb:
Über eine Haaranalyse bin ich von Frau Nehls auf die Schwingungstropfen aufmerksam gemacht worden. Meinem Hund ging es gar nicht gut verschiedene Allergien und natürlich auch Juckreiz. Seitdem er die Tropfen bekommt ist alles wieder besser und mein Hund ist wieder wie früher. Bin begeistert.

Patrick D. schrieb:
Ich habe mich dazu entschlossen, eine Haaranalyse durchführen zu lassen, seitdem geht es meiner Katze sehr gut und ich glaube das liegt auch zum großen Teil an den Schwingungstropfen. Seitdem ist meine Katze sehr lebendig und wieder ganz die alte. Natürlich bekommt Sie auch alle anderen empfohlenen Kräuter in flüssiger Form, was Sie sehr gut annimmt. Danke für die tolle Beratung und für den Therapie- und Fütterungsplan. Alles in einem eine gute gelungene Idee und Umsetzung.

Christiane B. schrieb:
Normalerweise glaube ich nicht an Schwingungen und sowas. Da ich aber nicht mehr weiterwusste und bereits alles Mögliche ausprobiert hatte, dachte ich, schaden können die ja nicht und bestellte sie. Ich muss sagen, dass es meinem Pony seither viel viel besser geht und denke, es kann nur an den Tropfen liegen, da ich sonst nichts verändert habe. Von daher kann ich die Tropfen tatsächlich empfehlen.

Hier können die Schwingungstropfen ganz einfach bestellt werden: Klick hier!




Dienstag, 24. Juli 2018

Erfolge der Bioresonanz-Haaranalysen für Tiere (Fallbeispiele Hund)


Nach den Fallbeispielen zur Bioresonanz-Haaranalyse bei Pferden folgen nun einige Fallbeispiele bei Hunden. Auch diese zeigen wieder auf, wie breit das Spektrum ist:

Schäferhund-Mix, 7 Jahre alt: ständig Magen & Darm Probleme. Häufiges Erbrechen, Durchfall mit Schleimüberzug, in dieser Phase massiver Gewichtsverlust. Tierärztlicher Therapievorschlag: in akuter Phase Antibiotikagabe und Entzündungshemmer, Ausschlussdiät.
Der Fall zieht sich in die Länge und wird nicht besser.
Nach Haaranalyse viele ersichtliche Allergien, dadurch gereizter und entzündeter Magen & Darm Trakt. Nach dreimonatiger Therapie und Fütterungsumstellung völlig symptomfrei und keinerlei Probleme mehr.


Schweizer Schäferhund, 9 Jahre alt: Gelenkprobleme, Diagnose: Arthrose. Monatelange Therapie durch behandelnden Tierarzt. Verbesserung nicht konsequent und nur zeitweise.
Dank ganzheitlicher Ursachentherapie erzielten wir eine starke Verbesserung des Zustandes, keinerlei Probleme mit der Beweglichkeit mehr vorhanden.


Cavalier King Charles Spaniel Hündin, 2 ½ Jahre alt: seit Anfang Probleme mit dem Hormonsystem und Hormonstoffwechsel. Nach jeder Läufigkeit Scheinträchtig, aggressives Verhalten anderen Hunden gegenüber. Extrem häufige Läufigkeit in unregelmäßigen Abständen. Zusätzlich Gebärmutterentzündungen. Tierarzt rät zur Kastration (Entfernung der Eierstöcke und der Gebärmutter). Besitzerin möchte vorerst anderen Weg einschlagen. Nach viermonatiger Therapie deutliche Stabilisierung des Zustandes. Hündin ist regelmäßig Läufig, ohne darauffolgende Probleme. Somit auch besseres Allgemeinbefinden.

Labrador Hündin, 4 Jahre alt: tierärztliche Diagnose lautet chronische Niereninsuffizienz. Behandlung wird vom Tierarzt eingeleitet. Werte und Zustand stabilisieren sich allerdings kaum. Hund verweigert die Nahrungsaufnahme, baut ab, hat keine Kraft und liegt nur rum. Die Biofeld-Haaranalyse zeigte mir massive Störungen der Nieren an. Wie in vielen Fällen, stand die Besitzerin hier vor der schweren Entscheidung, ihren Hund von den Qualen zu erlösen. Entschied sich allerdings zusätzlich zur tierärztlichen Unterstützung für die Therapie. Die Hündin wird nun dauerhaft unterstützt, Zustand stabil, Lebensqualität zurück, Werte stabil. Die Hündin frisst wieder normal, spielt gerne und genießt ausgiebige Spaziergänge.

Pudel-Mix, 11 Jahre alt: wurde mit immer wiederkehrenden Giardienbefall für die Bioresonanz vorgestellt. Massive Symptome vorhanden: blutiger und schleimiger Durchfall, teils Erbrechen, phasenweise sogar Fieber, stark geschwächtes Immunsystem, Darmmilieu und Darmflora bereits massiv mit angegriffen. Der Rüde hatte bereits stark abgebaut und war in einem schlechten Allgemeinzustand. Vorab monatelange Therapie durch behandelnden Tierarzt. Erkrankung allerdings immer wiederkehrend. Unter ganzheitlicher Therapie seit längerem frei von Giardien und starke Verbesserung des Allgemeinzustandes.

Podenco Hündin, 4 ½ Jahre alt: regelmäßig Probleme mit Harn & Blase in Form von Blasenentzündungen und Struvitsteinen. Unter tierärztlicher Behandlung immer kurzzeitige Besserung, dann wieder Verschlechterung.
Nach ganzheitlicher und ursächlicher Therapie anhand der Bioresonanz (Futterumstellung, Homöopathie und Kräuterheilkunde) hat die Hündin keinerlei Probleme mehr.


Chihuahua Rüde, 10 Monate alt: Massiv ausgeprägte Futtermittel- und Umweltallergie. Lediglich zeitweise Beschwerdefrei unter der dauerhaften Gabe von Kortison. Der Rüde litt unter starkem Juckreiz, offenen & blutigen Hautpartien, ständigen Ohrenentzündungen. Gewichtsreduktion durch den Zustand, Allgemeinbefinden und Lebensqualität sehr schlecht. Nach 6-monatiger Therapie und Fütterungsumstellung vollständig symptomfrei, keinerlei Probleme mehr und Allgemeinzustand somit wieder normal.

Beagle-Hündin, 1 Jahr alt: Nach Vergiftung erhebliche Störungen der Leber. Diese wurden durch die Bioresonanz ebenfalls ersichtlich und „sprengten den Rahmen“. Zustand konnte durch tierärztliche Unterstützung nicht dauerhaft stabilisiert werden. Der Weg der Bioresonanz wurde zusätzlich eingeschlagen. Dadurch schnelle und deutliche Verbesserung der Leber, welche sich mittlerweile vollständig erholt hat. Keinerlei bleibende Schäden. Der Hündin geht es wieder sehr gut.

Mehr Fallbeispiele bzw. Erfahrungen zum Thema: Klick hier!
Weitere Infos rund um das Thema Haaranalyse: Klick hier!