Freitag, 26. Februar 2016

Getreide in der Hundefütterung





In meinen letzten beiden Beiträgen habe ich mich näher mit Futtermittelallergien, der Zusammensetzung eines guten Futters und der Wichtigkeit einer natürlichen Ernährung unserer vierpfotigen Lieblinge auseinander gesetzt. Dabei sollte aber eines keinesfalls vergessen gehen, nämlich Getreide in der heutigen Hundefütterung.


Getreide muss nicht komplett vom Tagesmenü verschwinden, natürlich immer vorausgesetzt, dass keine Allergie oder Unverträglichkeit vorliegt, denn Getreide hat durchaus seine Vorzüge.
So berichtet Cordula zum Beispiel:

Guten Morgen, wie Sie wissen war ich wegen der Hundeflocken anfangs sehr skeptisch, habe aber tapfer durchgehalten und gebe beiden Hunden täglich zu den 4 Mahlzeiten je einen Messlöffel eingeweichte Flocken zum Futter. Bin begeistert. Beide Hunde sind sowas von agil und fit. Hab jetzt zwei Rennsemmeln hier und die jüngere Hündin strotzt nur so vor Energie. Die Mischung macht es aus. Das Futter von Ihnen, die Kräuter und die Hundeflocken. Was auch schön ist, meine ältere Hündin hat seit der Gabe von den Flocken auch an Gewicht zugelegt, je älter sie wird umso dünner wurde sie, obwohl sie sich schon so einiges reinmümmelt. Dank der Flocken hat sich das nun erledigt. Der Tierarzt meinte sie wäre in einem TOP Zustand, dafür sage ich Ihnen allen vielen Dank, denn ich bin absolut davon überzeugt das es nicht so wäre, wenn ich meine Sachen nicht von Ihnen holen würde und sie all die Tabletten vom Tierarzt eingenommen hätte.
In diesem Sinne, vielen Dank für die tolle Beratung und die tolle, aufwendige Arbeit die dahinter steckt. Viele liebe Grüße Cordula

Durch die Abrundung der täglichen Fütterung mit Hundeflocken kann z.B. auch ganz einfach die Proteingabe reduziert werden. Ein weiterer Vorteil von Hundeflocken liegt darin, dass sich bei kurzem aufkochen wohltuende Schleimstoffe für den Magen und Darm entfalten und so auch für Hunde  mit empfindlichem Magen und Darm gut geeignet sind.


Darüber hinaus füge ich meinen Hundeflocken z.B. noch Kürbiskerne für die Unterstützungder Blase und der ableitenden Harnwege, Schwarzkümmel für die Stärkung derAbwehr und Sonnenblumenkerne für eine bessere Verdauung bei.


Ihr seht also, auch wenn etwas nicht bereits seit Urzeiten auf dem Speiseplan unserer Vierbeiner steht, kann eine Fütterunghttp://www.tierheilkundezentrum.eu/hunde-katzen-kleintiere/fuetterung/ durchaus sinnvoll sein. Eine ausreichende Hinterfragung des Produktes selbst und auch dessen Wirkung, positiv wie möglicherweise negativ, ist dabei jedoch unverzichtbar (die Verträglichkeit natürlich immer vorausgesetzt).


Eure Claudia




Hier geht’s zu den leckeren Hundeflocken: Klick hier!


Mehr Infos zur Fütterung unserer Vierbeiner: Klick hier!

Donnerstag, 18. Februar 2016

Von Muskelfleisch und Innereien...



Passend zum letzten Thema „Futtermittelallergien“ hat mich noch ein sehr schöner Erfahrungsbericht erreicht, den ich Euch an dieser Stelle nachliefern möchte, da er zeigt, wie wichtig die richtige Zusammensetzung auch bei rein natürlichen Futtermitteln ist.

Der Faktor „rein natürlich“ allein ist nicht genug:

Hallo Frau Nehls, ich schildere Ihnen ganz kurz, um was es bei meinem Hund Tango geht. Ich habe Ihn vor drei Jahren aus dem Tierheim geholt und fand dann ein neues Futter, welches eine Heilpraktikerin schon seit 12 Jahren ebenfalls im Internet verkauft. In den verschieden Dosen Sorten befanden sich 65 % reines Muskelfleisch, Gemüse, Hirse, Reis, Dinkel usw. Als ich nachfragte warum keine Innereien enthalten waren, bekam ich zur Antwort dass dies nur minderwertige Abfallprodukte sind.
Tango hat das Futter jetzt ein Jahr bekommen. Vor einem halben Jahr ging es los, dass er sich immer am rechten Ohr kratzte und dieses ganz rot war, es war ganz fürchterlich. Der erste Tierarzt behandelte auf Ohrenentzündung, aber nach einer Woche war das Problem wieder da. Ich ging zu einem zweiten Tierarzt der ebenfalls auf Ohrenentzündung behandelte, nach ein paar Tagen das gleiche Problem wieder. Der dritte Tierarzt meinte dann, es wäre eine Futtermittelallergie und ich sollte mal die Rind und Geflügel Dosen nicht mehr füttern, da diese die meisten Allergien auslösten. Das brachte jedoch auch nichts. Alle zwei Tage musste ich Tango Tabletten für den Juckreiz geben. Es war fürchterlich, er tat mir unendlich leid.
Ich suchte also erneut nach einem Futter, dieses Mal eines mit Innereien, sowie anderen guten Zutaten. Tja, das Internet ist voll davon aber von keinem war ich richtig begeistert. Durch Zufall bin ich dann auf Ihre Internetseite aufmerksam geworden und saß die ganze Nacht darüber☺☺, bis ich alles gelesen hatte. Ich war total begeistert. Zur Probe bestellte ich erst ein paar Dosen, auch Rind und Geflügel. Als ich die Dose öffnete stand Tango sofort hinter mir, das hat er sonst nicht gemacht. Ich war von dem Geruch und der Konsistenz auch begeistert. Tango schaut jetzt den ganzen Tag nach ob noch was im Napf ist. Das tollste ist dass er sich seit 1 Woche nicht mehr kratzt !!!!!!!!!! Und sein Ohr wieder schön rosa ist. Auch seine Pfoten sind nicht mehr rot !!!!!!! Tango war zwischen den Zehen nämlich auch immer rot und hat rumgeknabbert, das  konnte sich aber auch kein Tierarzt erklären.
Ich weiß gar nicht wie ich Ihnen liebe Frau Nehls für so ein tolles Futter, Kräuter usw. danken soll. Solche Menschen wie Sie gibt es leider nur noch sehr wenig auf der Welt, umso mehr bin ich dankbar, dass ich Sie gefunden habe. Ich bin wieder eine glückliche Hundemama, denn ich war schon selber krank vor lauter Sorge um Tango. Es ist furchtbar wenn es einem Tier nicht gut geht und man kann ihm nicht helfen. Herzliche Grüße, Manuela und Tango, der Ihnen einen dicken Pfoten-Gruß schickt.

Man sieht sehr schön, dass es nicht ausreicht, wenn ein Futter einfach nur rein natürlich zusammengesetzt ist. Wenn also wie in Tangos Fall nur Muskelfleisch enthalten ist, ist es z.B. unmöglich ein vernünftiges Calcium : Phosphor Verhältnis hinzubekommen. Man muss sich also schon ein paar mehr Gedanken machen, um ein richtig gutes Hundefutter für unsere treuen Freunde (und nicht für uns Zweibeiner) zu bekommen.

So enthält mein Hundenassfutter z.B. auch einen geringen Anteil an Leber, da diese eine hervorragende Vitamin A-Quelle ist. Hier gilt es aber wiederum unbedingt das Verhältnis zu den anderen Nährstoffen zu beachten, da es ansonsten wieder zu einer Überversorgung kommen kann. Weiter haben sich Schlund, Hälse, Karotten, grünes Gemüse und Johannisbeeren als exzellente Calcium-Lieferanten herausgestellt und die Lunge zeigt sich als Multitalent: hoher Nährwert und dabei wenig Kalorien, hoher Eiweiß- und Eisengehalt und gleichzeitig wenig Fett.
Innereien sind also ein wichtiger Bestandteil der natürlichen Fütterung unserer Hunde und keineswegs nur Abfall, schließlich fressen die Hunde in freier Wildbahn auch nicht nur das Muskelfleisch!

 Eure Claudia


Hier geht’s zu meinem rein natürlichen Hundenassfutter: Klick hier!

Montag, 15. Februar 2016

Futtermittelallergien




Die Futtermittelallergien nehmen in der heutigen Zeit stetig zu und es treten immer mehr verzweifelte Hundebesitzer an mich heran, weil Ihr Hund das gekaufte Futter nicht verträgt und sich so überhaupt nicht mehr wohl fühlt in seiner Haut, sei es Bauchgrummeln, andauerndes Schmatzen, Durchfall, gereizte Hautpartien oder ständiger Juckreiz. Listen mit 48 (!) aufgeführten Allergieauslösern sind keine Seltenheit mehr. Das kann auch schon so manches Frauchen und Herrchen gleich mit in den Wahnsinn treiben.

Margrit und ihre Lina kennen das sehr genau:

Guten Tag Frau Nehls & Team,
ich bin vor kurzem auf Ihre Seite gestoßen und war sehr begeistert. Meine kleine Hündin Lina hatte immer wiederkehrende Symptome wie Juckreiz, offene Hautbezirke usw... Die Behandlung vom TA war nie von langer Dauer und das ganze fing wieder von vorne an. :-( Lina machte sogar eine Ausschlussdiät, jedoch auch ohne Erfolg. Ich habe mich dann dazu entschlossen bei Frau Nehls eine Haaranalyse durchführen zu lassen (obwohl ich erst nicht glauben wollte, dass so etwas funktioniert, man kennt es ja einfach nicht). Das Ergebnis ist leicht zu verstehen und man weiß direkt wie man vorgehen kann. Meine Hündin hat mehrere Allergieträger, weshalb auch das Futter nicht vertragen wurde, da z.B. Getreide enthalten war. Ich stellte die Fütterung von Lina wie in der Analyse beschrieben um und gab ihr das tolle Nassfutter von Frau Nehls, dazu bekommt Lucy die Allergosan-Kräuter, Dogwellness-Fit, Animal Biosa, PK-Hefe und das Hautsan wenden wir auch an (klar habe ich erst einmal etwas geschluckt, aber dennoch viel günstiger wie jede Woche zum TA rennen). Die homöopathischen Mittel habe ich auch direkt bestellt und mit eingesetzt. Bereits nach 2 Wochen habe ich einen deutlichen Unterschied bei Lina festgestellt, sie war nicht mehr so gestresst und der Juckreiz hat auch bereits nachgelassen. Ich bin mit dem kurzen und positiven Verlauf sehr zufrieden und mache die Behandlung auf jeden Fall weiter. Ich möchte mich noch mal ganz herzlich bei Ihnen und Ihrem Team bedanken, da alles reibungslos abgewickelt wurde und es meiner Hündin schon besser geht. :-)
LG, Margrit 
 
Auch Regine kann davon ein Lied singen:

Hallo Frau Nehls,
wir haben Ihr Rinder-Menü getestet und unser Hund verträgt es gut.
Nachdem er lange immer wieder Durchfall hatte, sind wir froh,
ein Futter gefunden zu haben, dass er offensichtlich richtig gut verträgt.
Mit freundlichen Grüßen, Regine

Flocke ist natürlich ein besonderer Hund und frisst nicht so ohne Weiteres Kräuter, aber mit den easy Kräutern (geruchs- und geschmacksneutral) konnte auch sie überlistet werden:

Hallo Frau Nehls,
die Tropfen für Flocke, das easy Magen & Darm und das easy Darmsan, haben super angeschlagen, der Durchfall ist weg und auch das Magengrummeln ist verschwunden. Vielen Dank auch für die schnelle Lieferung.

Wenn man sich so manches Etikett auf dem Hundefutter einmal genauer ansieht, ist es auch kein Wunder, dass unsere geliebten Vierpfoter es nicht vertragen, denn oft hat dieses Futter mit der ursprünglichen Nahrung der Hunde nicht mehr viel gemeinsam. Die Lösung liegt also auf der Hand: wichtig ist, dass das Hundefutter an die natürliche Nahrung von Hunden angelehnt ist, also viel hochwertiges Fleisch, Geflügel oder Fisch enthält und nicht nur Getreide und Obst oder gar Geschmacksverstärker und andere synthetischen Zusatzstoffe.
Ein rein natürliches Hundefutter mit hochwertigem Fleisch wird von unseren Hunden auch vertragen!

Eure Claudia


Hier geht’s zu meinem rein natürlichen Hundefutter: Klick hier!

Hier geht’s zu meinen Magen unterstützenden Kräuter für Hunde: Klick hier!